Die Bildunterschrift erscheint hier

3 leistungsstarke Inhaltsstoffe zur Unterstützung Ihres juckenden Hundes

Es ist eine entscheidende Aufgabe herauszufinden, warum Ihr Hund juckt und was Sie ihm zur Linderung geben können.

Der Juckreiz einiger Hunde wird durch die Nahrung verursacht, die sie fressen. Einige reagieren allergisch auf Getreide, Hühnchen und andere Lebensmittel.

Allerdings gibt es viele Hunde mit nicht futterbedingten Allergien. Viele Besitzer können ihre Ernährung vergeblich umstellen, da das Problem möglicherweise nicht auf das Futter zurückzuführen ist.

Zum Beispiel; Eine Rohkostdiät hilft nicht viel, wenn Ihr Hund allergisch gegen Hausstaubmilben oder Pollen ist.

Viele Hunde haben saisonale und umweltbedingte Allergien, die ihren Juckreiz verursachen. In diesen Fällen können sowohl chemische als auch natürliche Interventionen zur Linderung der Symptome eingesetzt werden.

In diesem Beitrag besprechen wir einige der besten natürlichen Inhaltsstoffe zur Linderung des nicht futterbedingten Juckreizes Ihres Hundes.

  • Kurkuma

Aufgrund seiner antiallergischen Eigenschaften ist dieses Wundergewürz eine reichhaltige Nährstoffquelle, nicht nur für den Menschen, sondern auch für unsere Hunde und Katzen.

Kurkuma enthält natürlich vorkommende Antihistaminika, die abschwellend wirken, und seine entzündungshemmende Wirkung hilft bei der Linderung von Juckreiz und Entzündungen. Es bietet außerdem eine natürliche Versorgung mit Antioxidantien, die zur Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems sowie zur Vorbeugung von Umweltallergenen beitragen können.

  • Lachsöl

Lachsöl ist ein Omega-3-Ergänzungsmittel, das aus Fisch gewonnen wird. Lachsöl kann bei der Behandlung und Behandlung von Allergien bei Ihrem Hund hilfreich sein. Es kann zur Stärkung der Haut und zum Schutz vor Allergenen beitragen. Das bedeutet, dass der Körper Ihres Hundes bei Kontakt mit dem Allergen nicht die gleiche übertriebene Reaktion darauf zeigt, wie es sonst der Fall gewesen wäre. Dies kann auch zur optimalen Gesundheit des Immunsystems Ihres Hundes beitragen.

  • Apfelessig

Wenn sie den Essig täglich verfüttern, kann Apfelessig (ACV) Hunden zu einem gesünderen Verdauungssystem, einer verbesserten Fellqualität und weniger Allergien verhelfen. Dies liegt daran, dass ACV hilft, Entzündungen im Körper zu reduzieren und gleichzeitig das Immunsystem unterstützt, indem es den pH-Wert im Körper reguliert.

Bonuszutat: Probiotika

Probiotika sind Mikroorganismen, die für den Körper des Haustiers von Vorteil sind. Hunde und Katzen haben Milliarden dieser nützlichen Mikroorganismen in ihrem Magen, die bei der Bekämpfung von Krankheiten, der Stärkung des Immunsystems, der Verdauung von Nahrungsmitteln und der Produktion von Vitaminen und Mineralstoffen helfen. In der Wissenschaft spricht man von Mikrobiom und ein gesunder Hund braucht ein gesundes Mikrobiom.

Share this post

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten

Keeping Your Cat Physically and Mentally Active

Cats are natural hunters and explorers, and keeping them physically and mentally active is essential for their overall well-...

Hundehalsbänder: Größenunterschiede und Typen

Die Auswahl des richtigen Halsbands für Ihren pelzigen Freund erfordert ein Verständnis seiner spezifischen Bedürfnisse basierend auf Gr...

Darmgesundheit ist wichtig: Die Verdauungsgesundheit Ihres Hundes pflegen

Wenn es um die Gesundheit Ihres Hundes geht, gibt es einen unbesungenen Helden, der sich darin verbirgt: den Darm. Ja, Sie haben richtig...
< Back To Blog Page

Suchen