Die Bildunterschrift erscheint hier

Dürfen Hunde Ananas essen?

Ananas kann sowohl für Hunde als auch für Menschen ein super leckerer und nahrhafter Snack sein. Wenn es in der richtigen Menge und Form verabreicht wird, kann es ein toller Leckerbissen für Hunde jeden Alters sein.

Wie bei den meisten Dingen im Leben ist Mäßigung der Schlüssel. Ananas haben einen hohen Ballaststoffgehalt, was großartig ist, aber zu viele Ballaststoffe können Magenbeschwerden verursachen.

Ananas haben außerdem einen hohen Zuckergehalt, der bei Verzehr großer Mengen ebenfalls zu Magenbeschwerden führen kann.

Geben Sie Ihrem Hund keine Teile der Ananas, die der Mensch nicht frisst. Das bedeutet, dass Ihr Hund weder die Schale noch den Kern oder die Krone der Ananas fressen sollte. Wir empfehlen außerdem, auf Ananassaft oder Ananas aus der Dose zu verzichten, da diese häufig Zucker- und Sirupzusätze enthalten, die Magenschmerzen verursachen können.

Kleine Mengen frisches Ananasfleisch können sowohl Sie als auch Ihr Hund genießen, aber gibt es auch gesundheitliche Vorteile?

Wie sich herausstellt, ist Ananas eine erstaunliche natürliche Quelle essentieller Nährstoffe, die für das allgemeine Immunsystem, das Verdauungssystem und die allgemeine Gesundheit eines Hundes wichtig sind. Diese gesunde Frucht enthält eine lange Liste an Vitaminen, Mineralien und Verdauungsenzymen.

4 der wichtigsten Komponenten sind hier aufgeführt:

  • Bromelain – hilft bei der Verdauung und dem Abbau von Proteinen und wird auch zur Reduzierung von Entzündungen im Körper eingesetzt. Dieses proteinauflösende Enzym trägt außerdem dazu bei, den Schutzfilm im Zahnbelag zu schwächen und ein gesundes Zahnfleisch zu unterstützen.
  • Vitamin C – ist ein wichtiges Antioxidans für Hunde, das dazu beitragen kann, potenziell schädliche freie Radikale im Körper Ihres Haustieres zu reduzieren, ein gesundes Altern zu unterstützen und Entzündungen zu reduzieren.
  • Vitamin B6 – ist verantwortlich für die Glukosebildung, die Funktion der roten Blutkörperchen und des Nervensystems, die Hormonregulierung, die Immunantwort, die Niacinsynthese und die Genaktivierung.
  • Vitamin A – unterstützt gesunde Augen (einschließlich Nachtsicht) und Haut sowie die Bildung von Organen und Strukturen bei jungen Welpen.

Dürfen Hunde also Ananas essen? Ja, genau wie wir Menschen profitieren auch unsere Haustiere von einer Ernährung, die reich an möglichst wenig verarbeiteten Vollwertkostprodukten ist und zusätzlich zu einer ausgewogenen, nährstoffreichen Ernährung gefüttert werden kann.

 

Share this post

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten

Darmgesundheit ist wichtig: Die Verdauungsgesundheit Ihres Hundes pflegen

Wenn es um die Gesundheit Ihres Hundes geht, gibt es einen unbesungenen Helden, der sich darin verbirgt: den Darm. Ja, Sie haben richtig...

Die Liebe entfesseln: Die bedingungslose Bindung zu unseren Hunden an diesem Valentinstag feiern

Der Valentinstag ist nicht nur für Paare da; er ist ein Tag, um alle Formen der Liebe zu feiern, einschließlich der tiefen, bedingungslo...

5 Things Every Dog Owner Should Know... About Their Cat

Cats are renowned for their independent and self-sufficient nature. Unlike dogs, they often roam the house with an air of self-assuredne...
< Back To Blog Page

Suchen