Die Bildunterschrift erscheint hier

Warum verliert mein Hund Haare?

Wenn Sie sehen, dass Ihr Hund Haare verliert, machen Sie sich möglicherweise Sorgen. Es gibt viele Gründe, warum Hunde ihre Haare oder ihr Fell verlieren können. Haarausfall kann normal oder physiologisch sein, was wir als „Haarausfall“ bezeichnen, oder er kann abnormal oder pathologisch (gesundheitsbedingt) sein.

Lassen Sie uns also zunächst die Anzeichen eines abnormalen Haarausfalls bei Hunden besprechen und dann zu allen anderen Details übergehen.

Anzeichen von abnormalem Haarausfall bei Hunden

Manchmal kann es schwierig sein, zwischen normalem Haarausfall und tatsächlichem Haarausfall zu unterscheiden. Aber Alopezie oder pathologischer Haarausfall weist einige Anzeichen auf, die Ihnen helfen könnten, ihn vom Haarausfall zu unterscheiden.

Im Folgenden sind die häufigsten Anzeichen einer Alopezie bei Welpen aufgeführt:

• Sichtbare kahle Stellen

• Fellverdünnung

• Juckreiz begleitet von Kratzen

• Entzündete Haut rund um den Haarausfall

• Trockene oder raue Haut rund um kahle Stellen

• Fauliger Geruch

• Blutungen im Bereich des Haarausfalls

• Schuppen

Besuchen Sie so schnell wie möglich die Klinik Ihres örtlichen Tierarztes, wenn Sie eines dieser Anzeichen bei Ihrem Hund bemerken oder glauben, dass Ihr Welpe mehr Haar verliert als gewöhnlich.

Warum verlieren Hunde ihre Haare?

Der Haarausfall bei Ihrem Hund kann verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören saisonaler Haarausfall, Flöhe und hormonelle Schwankungen. Alopezie ist ein weiteres potenzielles Problem, das berücksichtigt werden muss.

Saisonaler Haarausfall : Wenn Sie Ihren Hund mindestens zweimal pro Woche bürsten, kann dies zur Entfernung und Reduzierung überschüssiger Haare beitragen. Welpen verlieren ihr Fell, wenn ihre Haare alt oder beschädigt sind oder wenn die Temperatur in ihrer Umgebung zu warm für sie wird.

Bakterielle Infektionen Hautkrankheiten, die durch Bakterien oder Pilze verursacht werden, können Hunde ebenso betreffen wie Menschen. Pyodermie ist der medizinische Name für eine bakterielle Hautinfektion, insbesondere eine, die dazu führt, dass sich die Haut entzündet und sich mit Eiter füllt. Candida-Infektionen treten auf, wenn Hefe auf der Haut eines Welpen wächst. Tinea genannt ist eine Pilzinfektion, die runde, trockene Hautflecken und gebrochenes Haar verursacht.

Allergien – Hunde können Allergien entwickeln, die zu juckender Haut und Haarausfall führen. Welpen leiden häufig an Pollen-, Schimmel-, Hausstaubmilben-, Floh- und Nahrungsmittelallergien. Eine Nahrungsmittelallergie kann erst nach acht Wochen Testzeit diagnostiziert werden.

Alopezie Alopezie ist eine recht häufige Erkrankung. Es kann sich um Stellen mit schütterem Haar oder Bereiche handeln, in denen Haarausfall aufgetreten ist (kahle Stellen). Dies ist nicht dasselbe wie Haarausfall, ein natürlicher Prozess, der im Rahmen der Haarentwicklung Ihres Welpen abläuft und von Rasse zu Rasse unterschiedlich sein kann.

Wie behandelt man Haarausfall bei Hunden?

Der beste Weg, Haarausfall zu behandeln, besteht darin, Ihren vierbeinigen Begleiter zur Untersuchung zum Tierarzt zu bringen, da dies dabei hilft, die Ursache des Problems zu ermitteln. Der Tierarzt führt eine gründliche Anamnese durch und fragt Sie nach Einzelheiten zu den Symptomen des Hundes.

Medikamente – Wenn Ihr Hund an Morbus Cushing oder einer Schilddrüsenunterfunktion leidet, können Medikamente zur Behandlung von Haarausfall empfohlen werden. Es gibt Situationen, in denen die Behandlung der Grunderkrankung ausreicht, um den Haarausfall zu stoppen.

Shampoos – Es gibt verschiedene Shampoos und andere Pflegeprodukte, die Hunden mit Haarausfall helfen können. Bei Hautkrankheiten oder Allergien müssen Sie möglicherweise medizinische Shampoos verwenden. Der Arzt kann ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo empfehlen, wenn die Haut des Welpen kratzig oder trocken ist.

Nahrungsergänzungsmittel – Erstens kann kein Nahrungsergänzungsmittel den Haarausfall vollständig stoppen. Bei gesunden Hunden ist Haarausfall völlig normal; Sie lassen im Rahmen ihres natürlichen Haarwuchszyklus einfach ihre alten Haare fallen, um Platz für die neue Charge zu machen. Und daran kann kein Nahrungsergänzungsmittel etwas ändern. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Nahrungsergänzungsmittel dazu beitragen können, Mangelerscheinungen entgegenzuwirken und den allgemeinen Haarausfall zu minimieren. Sie können dabei helfen, den Haarausfall zu minimieren, indem sie das Fell Ihres Hundes allgemein kräftig und gesund halten

Omega 3 (EPA & DHA) und Lachs können für Hunde sehr nützlich sein, insbesondere wenn es um die Förderung gesunder Haut und Haare geht.

Abgesehen von Omega 3 deuten Studien darauf hin, dass Mineralien wie Zink und Vitamin C, E und Biotin (B7) zur Verbesserung der Haut und Haare eines Hundes beitragen können.

Wenn Sie den übermäßigen Haarausfall Ihres Hundes reduzieren, Ihr Sofa schonen und sich wieder auf die Zeit konzentrieren möchten, in der Ihre schwarzen Jeans und T-Shirts nicht in Haaren versinken, schauen Sie sich diese Skin & Coat Omega Treats an, die mit Lachsöl (EPA) angereichert sind , DHA, Zink, Biotion und VIELES mehr.

Erfahren Sie mehr: Kautabletten zur Unterstützung bei Haut- und Fellverlust!

Share this post

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten

Darmgesundheit ist wichtig: Die Verdauungsgesundheit Ihres Hundes pflegen

Wenn es um die Gesundheit Ihres Hundes geht, gibt es einen unbesungenen Helden, der sich darin verbirgt: den Darm. Ja, Sie haben richtig...

Die Liebe entfesseln: Die bedingungslose Bindung zu unseren Hunden an diesem Valentinstag feiern

Der Valentinstag ist nicht nur für Paare da; er ist ein Tag, um alle Formen der Liebe zu feiern, einschließlich der tiefen, bedingungslo...

5 Things Every Dog Owner Should Know... About Their Cat

Cats are renowned for their independent and self-sufficient nature. Unlike dogs, they often roam the house with an air of self-assuredne...
< Back To Blog Page

Suchen