Die Bildunterschrift erscheint hier

Die 6 besten Tipps für ängstliche Hunde

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Hunde unter Angstzuständen leiden! Die drei Hauptauslöser sind: Lärmempfindlichkeit, allgemeine Ängstlichkeit und Trennungsangst.

Tatsächlich kommt es wirklich häufig vor! 33 % der Hunde haben mit Lärmempfindlichkeit zu kämpfen, 25 % mit allgemeiner Angst, Stress und Furcht und 20 % haben Trennungsangst.

Wenn also die Angst vor Hunden nicht nur real, sondern ein echtes Problem ist, wie können Sie dann feststellen, ob Ihr Hund leidet, und wie können Sie ihm helfen?

Wie kann ich feststellen, ob mein Hund Angst hat?

Zu den häufigsten Anzeichen von Angstzuständen bei Hunden gehören:

  • Hypervigilanz / ständige Aufmerksamkeit / Hyperaktivität
  • Unruhe/Unfähigkeit, sich niederzulassen
  • Aggression, wie Anstoßen, Bellen oder Anknurren anderer Menschen oder Hunde
  • übermäßiges Bellen
  • übermäßiges Hecheln und/oder Sabbern

Wenn Hunde eines oder mehrere dieser Anzeichen aufweisen, könnte dies eine Folge von Angstzuständen sein. Kurzfristig sind diese Dinge kein großes Problem. Wenn die Probleme jedoch weiterhin bestehen, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um sie zu unterstützen und die Angst zu lindern.

So helfen Sie Ihrem Hund.

Es gibt viele hilfreiche Tipps, die Sie umsetzen können, um die Angst Ihres Hundes zu lindern:

  1. Identifizieren Sie den Auslöser und versuchen Sie, ihn zu minimieren – Häufige Auslöser sind neue Menschen, Tiere, Geräusche und Hunde. Wenn Sie in bestimmten Situationen ein Angstmuster bemerken, treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, um die Exposition zu minimieren, oder arbeiten Sie langsam, um die Exposition bei Bedarf vorsichtig einzuleiten.
  2. Gönnen Sie Ihrem Hund eine Pause vom Gassigehen! WARTEN Sie, aber ein gut trainierter Hund wird NIEMALS gestresst sein – Ja, Bewegung ist wichtig, um die allgemeine Stimmung zu verbessern. Allerdings fällt es ängstlichen Hunden oft schwer, sich in der großen, weiten Welt zurechtzufinden, was dazu führt, dass sie die Spaziergänge, die Sie unternehmen, möglicherweise nicht wirklich genießen. Dies kann dazu führen, dass sie noch mehr gestresst sind, und es kann sein, dass sie Schwierigkeiten haben, mit anderen Dingen klarzukommen, die vor sich gehen. Es ist in Ordnung, Ihren Hund zu Hause zu lassen und stattdessen Spiele zu spielen oder ein paar Trainingseinheiten mit ihm zu absolvieren.
  3. Schnüffelnde Bereicherung! Schnüffeln ist für Hunde von großem Nutzen und wichtig für ihr Wohlbefinden. Es ist auch anregend – Experten sagen uns, dass nur 20 Minuten Schnüffeln für Ihren Hund einer Bereicherung entsprechen, die einem einstündigen Spaziergang entspricht.
  4. Leckmatten sind eine Art Beschäftigungsspielzeug für Hunde und Katzen, ähnlich wie Puzzlespielzeuge. Sie können Ihren Hund geistig stimulieren und helfen, Ängste abzubauen.
  5. Verwenden Sie ein beruhigendes Produkt . Wir empfehlen, ein natürliches, beruhigendes Leckerli (keine Tablette oder ein Spray) zu wählen , das als leckeres Leckerli verwendet werden kann und bewährte Inhaltsstoffe enthält, die zur Beruhigung Ihres Welpen beitragen, wie zum Beispiel: L-Theanin, Passionsblume und Kamille. Vermeiden Sie die Verwendung von Inhaltsstoffen wie Melatonin, die Schläfrigkeit verursachen können.
  6. Geben Sie ihnen einen sicheren Rückzugsort. Dieser spezielle Rückzugsort für Ihren Hund bietet ein zusätzliches Maß an Schutz für Ihr Haustier im Haus, insbesondere wenn Sie ihm beibringen, auf Ihren Befehl hin dorthin zu gehen. Es kann ein sicherer Rückzugsort sein, in den sie sich zurückziehen können, wenn sie gestresst sind, Angst haben oder einfach nur entspannen möchten.

Share this post

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten

Small Dog or Large? The Pros and Cons

Choosing the right dog for your home and lifestyle is a significant decision. Whether you opt for a small dog or a large dog, each comes...

Dog Coat Types & Grooming: Find the Perfect Fit

Understanding the different types of dog coats and their grooming needs is essential for keeping your canine companion healthy and looki...

Discover Your Dog's Past, Protect Their Future

As dog lovers, we cherish our four-legged companions not just as pets but as beloved members of our families. Ensuring their well-being ...
< Back To Blog Page

Suchen